Umgang mit personenbezogenen Daten bei Rekrutierungs- und Auswahlverfahren:

Für Stellenangebote von Floyd Zrt, um bestimmte Positionen zu besetzen, kann man sich bewerben, indem man ein Lebenslauf mit persönlichen Informationen, Schulabschluss und Berufserfahrung, einreicht. Die einzelnen Ausschreibungen beinhalten eine konkrete Liste welche Dokumente, die als Unterlagen gesendet werden sollen.

Wenn zum Schutz der Interessen oder der Gesundheit des Arbeitnehmers das Gesetz dies ausdrücklich vorsieht, behandelt Floyd Zrt. auch Daten zu Alter, Geschlecht und Fruchtbarkeit / Schwangerschaft.

Floyd Zrt. befasst sich mit den eingereichten Bewerbungsdaten nur im Zusammenhang mit dem Rekrutierungsprozess, und nur diejenigen Floyd-Mitarbeiter, die am Auswahlprozess beteiligt sind, werden den Inhalt kennen.

Das eingereichte Material des eingestellten Personals wird zum Zeitpunkt der Einstellung erfasst. Floyd Zrt. Behält die Bewerbungsunterlagen der abgelehnten Kandidaten 6 Monate lang, sofern keine anderen Bestimmungen vorliegen, und berücksichtigt gegebenenfalls für weitere passende offene Stellen. Darüber werden die abgelehnten Kandidaten per E-Mail benachrichtigt.

Nach sechs Monaten werden die Bewerbungsunterlagen von Floyd Zrt unwiderruflich vernichtet.

Floyd Zrt. behält sich das Recht, die auf Soziale Netzwerk-Seiten veröffentlichten Informationen während des Auswahl- und Auswahlverfahrens anzuschauen.

Voraussetzung für die Besetzung bestimmter Positionen ist die bahn-gesundheitliche Eignungsprüfung der Bewerber. Bei diesen Verfahren verlangt Floyd Zrt. die gesetzlich vorgeschriebenen Daten und leitet auch in der gesetzlich vorgeschriebenen Weise weiter.

Im Auswahlverfahren kann Floyd Zrt. die Grundfähigkeiten der Kandidaten, sowie Leseverstehen und Rechnen, testen, deren Ergebnisse in gleicher Weise wie personenbezogene Daten zu behandelt werden.